Evangelische Akademie Thüringen

Veranstaltungen zum Thema »Arbeit und Wirtschaft«

(c) istokfoto/Highwaystarz-Photography
(c) istokfoto/Highwaystarz-Photography

29. September 2016, 19.00 Uhr
Augustinerkloster zu Erfurt

"...und das Gute behaltet?"

Einwanderungsland Deutschland – nur für die, die wir brauchen?

Abendveranstaltung

Deutschland ist ein Einwanderungsland geworden. Die Migration hat dabei viele Gesichter. Die Menschen fliehen vor Bürgerkriegen, Staatszerfall und Gewalt. Oder sie verlassen ihre Herkunftsländer, weil sie dort keine Lebensperspektiven mehr sehen und sich nach Sicherheit und Arbeit sehnen. Die große Zuwanderung, vor allem im Kontext des Syrienkriegs, hat zu einer gesellschaftlichen Polarisierung der Debatte geführt. Migration löst immer auch Konflikte aus. Die eigentliche Herausforderung ist daher die soziale Integration. Welche Infrastruktur Gesetze, Angebote und Leitbilder brauchen wir, damit Integration gelingen kann? Wie ist unser Land gut auf zukünftige Einwanderung vorbereitet? Welche Migranten wollen wir? Sind für uns nur diejenigen wichtig, die als Fachkräfte unsere Wirtschaft und die Sozialsysteme stärken? Wie sieht die Ökonomie der Migration und die politische Agenda für das Einwanderungsland Deutschland aus?
Dr. Stefan Bach, Deutsches Institut für Wirtschafsforschung, wird aktuelle Studien vorstellen, die die ökonomischen Folgen von Einwanderung und Flüchtlingsintegration in den Blick nehmen. Auf dem Podium werden neben ihm Mirjam Kruppa, Beauftragte des Freistaats Thüringen für Integration, Migration und Flüchtlinge, und Kay Senius, Vorsitzender der Geschäftsführung, Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Sachsen-Anhalt Thüringen, diskutieren. Es moderiert Ulrike Herrmann von die tageszeitung, Berlin.

Kooperationspartner

Veranstaltungs-Nr. 099-2016

Programm

Tagungsassistenz

Tagungsleitung