Evangelische Akademie Thüringen

Veranstaltungen zum Thema »Arbeit und Wirtschaft«

Collage unter der Verwendung von © istockfoto.com/peshkov
Collage unter der Verwendung von © istockfoto.com/peshkov

11. – 13. November 2016, 14.30 Uhr
Nikolaikirche

Vom Wucher zur internationalen Finanzkrise

Die soziale Dimension der Reformation und ihre Wirkungen

Tagung

In der Reformationszeit spielte die Auseinandersetzung über den Wucher eine bedeutsame Rolle. Viele derer, die den Ablass für richtig hielten, hielten auch das Zinsnehmen für erlaubt. Der Eisenacher Reformator Jakob Strauß, Prediger an der Georgenkirche, hat 1523 51 Artikel gegen den Wucher veröffentlicht. Diese Artikel richten sich aber nicht etwa gegen Banken und Spekulanten, sondern gegen die geistlichen Herren in Eisenach, die Geld und Land für hohe Zinsen vergeben. Für Jakob Strauß ging es um die Frage, welches Handeln aus dem Glauben folgt. Das bisher weitgehend unbeachtete Thema soll in dieser interdisziplinären Tagung aufgegriffen und auf die gegenwärtige Finanzkrise bezogen werden, um im Themenjahr „Reformation und die Eine Welt“ die globale Dimension der Thematik zu entfalten.
 

Kooperationspartner

Förderer

Veranstaltungs-Nr. 115-2016

Programm

pdfProgramm Download

Freitag, 11. November 2016
Nikolaikirche Eisenach

13.30 Uhr
Ankunft und Anmeldung

14.30 Uhr
Eröffnung und Begrüßung
Prof. Dr. Michael Haspel, Evangelische Akademie Thüringen
Ingo Wachtmeister, Stadtverwaltung Eisenach

14.45 Uhr
Impulse und Diskussion
Anmerkung zur Vor- und Frühreformation in Eisenach
Dr. des. Thomas T. Müller, Direktor, Mühlhäuser Museen
Die Beziehungen Eisenachs zum Weimarer Hof unter Johann dem Beständigen
Dagmar Blaha, Archivdirektorin, Landesarchiv Thüringen - Hauptstaatsarchiv Weimar

16.45 Uhr
Kaffeepause

17.15 Uhr
Die Reformation und die "soziale Frage"
Prof. Dr. Siegrid Westphal, Universität Osnabrück, Lehrstuhl für Geschichte der Frühen Neuzeit

18.30 Uhr
Abendessen im Hotel "Thüringer Hof"

20.00 Uhr
Öffentlicher Festvortrag
Die Bedeutung Jakob Strauß’ in der frühen ernestinischen reformatorischen Bewegung
Prof. Dr. Joachim Bauer, Leiter des Universitätsarchivs, Friedrich-Schiller-Universität Jena


Samstag, 12. November 2016
Nikolaikirche Eisenach

09.00 Uhr
Impulse und Diskussion
Die Wucherthematik in ihrer Bedeutung für die Reformation
PD Dr. Stefan Michel, Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig

Die Entwicklung des Wuchertopos zur anti-jüdischen Polemik
Fritz Backhaus, Stellvertretender Direktor, Jüdisches Museum Frankfurt am Main

10.45 Uhr
Kaffeepause

11.15 Uhr
Vortrag und Diskussion
Vom Wucherstreit zur aktuellen Krise der globalen Finanzwirtschaft
Dr. Maximilian Kalus, Wirtschaftshistoriker, Kempten

12.30 Uhr
Mittagessen im Hotel "Thüringer Hof"

14.00 Uhr
Hotel "Thüringer Hof"
Workshops zu ausgewählten Themen der Vorträge

1. Die Bedeutung des Wucherstreits für den Beginn der Reformation
PD Dr. Stefan Michel und Prof. Dr. Siegrid Westphal

2. Die Bedeutung Jakob Strauß’ in der frühen Thüringer reformatorischen Bewegung
Prof. Dr. Joachim Bauer und Dagmar Blaha

3. Wucherkritik und Anti-Judaismus von der frühen Neuzeit bis heute
Fritz Backhaus und Dr. Jochen Birkenmeier, Wissenschaftlicher Leiter und Kurator, Stiftung Lutherhaus Eisenach

4. Wucherkritik und aktuelle Finanzwirtschaft. Was bleibt vom Geist der Reformation
Dr. Maximilian Kalus und Prof. Dr. Ehrenfried Galander, Ökonom, Erfurt

16.00 Uhr
Bustransfer zu den Mühlhäuser Museen
Abfahrt vom Hotel "Thüringer Hof"

17.00 Uhr
Mühlhäuser Museen
Sonderführung zur Ausstellung
"Luthers ungeliebte Brüder". Alternative Reformationskonzepte in Thüringen
Dr. des. Thomas T. Müller, Direktor, Mühlhäuser Museen

19.00 Uhr
Bustransfer nach Eisenach

20.00 Uhr
Hotel "Thüringer Hof"
Tagungs-Diner


Sonntag, 13. November 2016
Georgenkirche Eisenach

10.00 Uhr
Öffentlicher Festgottesdienst
"...tut Gutes und leiht, ohne etwas zurück zu erwarten"
Predigt: Prof. Dr. Rainer Kessler, Marburg
Musik: Hans Christian Martin, Orgel, Weimar;
Friederike Vollert, Blockflöten, Weimar

anschließend
Gelegenheit zur Teilnahme an der Mahnwache zum Volkstrauertag

11.45 Uhr
Stehkaffee im Lutherhaus Eisenach

12.00 Uhr
Öffentlichen Abschlusspodium
Vom Wucher zum Niedrigzins
Zur ethischen Dimension des Geldverleihens
Prof. Dr. Rainer Kessler, Theologe, Marburg
Dr. Maximilian Kalus, Wirtschaftshistoriker, Kempten
Dr. David Lohmann, Bankhaus Hallbaum, Hannover
Matthias Lehnert, Geschäftsführer, Oikocredit Deutschland
Moderation: Prof. Dr. Michael Haspel

13.30 Uhr
Ende der Tagung



Hinweise auf Veranstaltungen im Anschluss an die Tagung
14.00 Uhr
Gelegenheit zum Besuch des Lutherhauses mit einer Einführung von
Dr. Jochen Birkenmeier, Wissenschaftlicher Leiter & Kurator

15.30 Uhr
Gelegenheit zur Teilnahme an einer Führung auf der Wartburg

17.00 Uhr
Mozart-Requiem in der Georgenkirche
Weitere Informationen und Kartenverkauf unter: www.eisenach.info

Download

Tagungsassistenz

Tagungsleitung