Evangelische Akademie Thüringen

Veranstaltungen zum Thema »Arbeit und Wirtschaft«

Arbeit und Gesundheit © istockphoto / Steve Debenport
Arbeit und Gesundheit © istockphoto / Steve Debenport

31. März – 01. April 2017, 14.00 Uhr
Zinzendorfhaus

Wie viel Arbeit ist gesund?

Fitness 4.0 und die Zukunft der Arbeitswelt 4. Thüringer Arbeitszeitkonferenz

24h-Tagung

Die Arbeitswelt verändert sich in atemberaubender Geschwindigkeit. Durch die Digitalisierung, Dauererreichbarkeit, flexiblere Arbeitsanforderungen, aber auch die Erhöhung des Renteneintrittsalters auf 67 werden die Beschäftigten vor neue Herausforderungen gestellt. Nicht nur, dass vielfach komplett neue Arbeitsabläufe und Technologien Einzug halten. Aufgrund der längeren Lebensarbeitsspanne und zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie wollen und brauchen die Beschäftigten gute Arbeitsbedingungen – und Arbeitszeitmodelle, die je nach Lebensphase mehr oder weniger Arbeitsumfang erlauben. Denn fit und gesund im Lebensabend ist nur, wer zuvor über Job, Familie und anderen Engagements nicht krank geworden ist. Was brauchen Angestellte, Selbständige und Crowdworker, um gesund zu bleiben? Und erlauben es die Umwälzungen der Arbeitswelt 4.0, dass sie souveräner mit ihrer Arbeits- und Lebenszeit umgehen können?

Kooperationspartner

Förderer

Veranstaltungs-Nr. 039-2017

Programm

pdfProgramm Download

Freitag, 31. März 2017

14.00 Uhr
Ankommen und Stehkaffee

14.30 Uhr
Begrüßung und Einführung
Holger Lemme, Evangelische Akademie Thüringen

14.45 Uhr
Grußwort
Ministerin Heike Werner, Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

15.00 Uhr
Einführungsvorträge und Diskussion

…fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Warum Gesundheitsschutz ein umkämpftes betriebliches Terrain ist
Dr. Karina Becker, Friedrich-Schiller-Universität Jena

Gesund durch das Arbeitsleben
Trotz oder gerade durch die Arbeitswelt 4.0?
Uwe Schütz, Tarifpolitik, IG Metall Bezirk Mitte Frankfurt am Main

16.30 Uhr
Kaffeepause

17.00 Uhr
World Café
Welche Ansprüche haben wir an die Arbeitswelt der Zukunft?
Mit arbeitsmarktpolitischen SprecherInnen der Landtagsfraktionen
Diana Lehmann, SPD
Ina Leukefeld, Die Linke
Babett Pfefferlein, Bündnis 90/Die Grünen

18.30 Uhr
Abendessen

19.30 Uhr
Vortrag und Diskussion

Psychische Belastungen und Prävention am Arbeitsplatz
Herausforderungen für den betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutz
Jörg Stadlinger, Cogito - Institut für Autonomieforschung, Berlin

21.15 Uhr
Abendandacht

21.30 Uhr
Nach(t)gespräche in den Salons des Zinzendorfhauses


Samstag, 1. April 2017

07.45 Uhr
Frühstück

08.30 Uhr
Vortrag und Diskussion
Moderne Zeiten, alte Fragen?
Von der geschockten zur erschöpften Arbeitsgesellschaft
Prof. Dr. Michael Behr, Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

09.30 Uhr
Kaffeepause

10.00 Uhr
Parallele Arbeitsgruppen

Prävention psychischer Belastungen im Zeitalter moderner Managementmethoden
Jörg Stadlinger

Zeitsouveränität als Ziel tariflicher und betrieblicher Vereinbarungen
Karl-Heinz Brandl, Bereichsleiter Innovation und Gute Arbeit, ver.di Bundesverwaltung, Berlin

Arbeitszeitkonten für die Wechselfälle des Lebens
Der Haustarifvertrag der Deutsche Post
Frank Günther, Gewerkschaftssekretär. ver.di Landesbezirk Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt

Betriebliches Demographiemanagement im Kontext von Gesundheitspolitik und Arbeitsschutz
Christian Weyer, Bereichsleiter Gesundheitsmanagement, Bauerfeind AG, Zeulenroda

11.30 Uhr
Abschlusspodium im Plenum
Gesund bis zur Rente. Wie sieht gute Arbeit in der Arbeitswelt 4.0 aus?
Prof. Dr. Michael Behr
Sandro Witt, stv. Vorsitzender, DGB Bezirk Hessen-Thüringen
Dr. Matthias Kreft, Geschäftsführer, Verband der Wirtschaft Thüringens e.V.

12.30 Uhr
Mittagessen und Abschluss