Evangelische Akademie Thüringen

Veranstaltungen 2010

22. März 2010
Zinzendorfhaus, Neudietendorf

Vom Umgang mit Rechtsextremen in Stadträten und Kreistagen

Herausforderungen für den Lokaljournalismus

Rechte Parteien wirken inzwischen in demokratischen Strukturen. Mit insgesamt 21 Abgeordneten ist die NPD nach den Kommunalwahlen 2009 in mehreren Stadträten und Kreistagen Thüringens vertreten. In Sachsen konnte die NPD ihr Wahlergebnis bei den Kommunalwahlen im Vergleich zu 2004 vervierfachen und ist damit nun erstmals in jedem sächsischen Kreistag vertreten. Wie können Lokaljournalisten darüber berichten, ohne rechtsextremen Ideologien eine Plattform zu bieten? Denn nicht nur im politischen, auch im Sozialraum der Kommunen sind die Rechten inzwischen aktiv, engagieren sich in Gemeinde und Verein für soziale und kulturelle Belange. Was bedeutet es für die Kommunen, wenn über rechtsextreme Einflüsse entweder gar nicht oder nur andeutungsweise berichtet wird? Und was heißt das für Redaktionen und Journalisten, wenn darüber mit Name und Adresse berichtet wird? Denn es passieren durchaus krasse Versuche der Einschüchterung – wie Ende 2009, als vermutlich Rechtsextreme mit einer Axt die Lokalredaktion der Döbelner Allgemeinen Zeitung im sächsischen Leisnig verwüsteten. Wie geht man mit solchen Bedrohungen um? Schließlich steht damit die Pressefreiheit in Frage.

Jürgen Reifarth
Studienleiter, Evangelische Akademie Thüringen

Ulli Sondermann-Becker
Thüringer Landespressekonferenz

Wolfgang Marr
Deutscher Journalistenverband – Landesverband Thüringen e.V.

Programm

10.00 Uhr
Ankommen und Stehkaffee

10.30 Uhr
Begrüßung
Jürgen Reifarth / Ulli Sondermann-Becker

Rechtsextremistische Aktivitäten in Thüringen.
Eine Übersicht
Andreas Bock
Thüringer Landesamt für Verfassungsschutz, Erfurt

Was machen die Rechten in den Kommunen?
Berichterstattung über rechte Politik, soziale und kulturelle Initiativen vom rechten Rand
Andreas Speit
die tageszeitung (taz), Hamburg

12.15 Uhr
Möglichkeit zur Teilnahme am Mittagsgebet

12.30 Uhr
Mittagessen

13.30 Uhr
Berichten oder nicht berichten?
Fallbeispiele, Handwerkszeug, Erfahrungsaustausch

Zwei Workshops mit

Andreas Speit
, taz
Björn Meine, Redaktionschef Döbelner Allgemeine
(Leipziger Volkszeitung)

15.30 Uhr
Perspektiven und Erträge
Moderation: Ulli Sondermann-Becker

16.00 Uhr
Ende der Veranstaltung

Der Studientag ist für Sie kostenfrei.