Evangelische Akademie Thüringen

Veranstaltungen 2009

28. – 29. September 2009
Zinzendorfhaus, Neudietendorf

Mörderische Spiele?

Gewalt in Computerspielen und ihre Alternativen – Konsultation im Rahmen der Ökumenischen Dekade zur Überwindung von Gewalt

Die Vielfalt des Angebotes an Computerspielen ist beeindruckend und kaum noch überschaubar – darunter auch brutale, gewalthaltige Spiele. Woher kommt die Faszination von Gewalt? Welche Auswirkungen hat der mediale Gewaltkonsum durch diese Computerspiele? Wie gehen wir damit um – in Schule, Jugendbildung und Familie? Kann die Popularität von Computerspielen genutzt werden, um mittels speziell entwickelter Spiele zur Gewaltprävention beizutragen?
Diesen Fragen widmet sich die Tagung mit Vorträgen, Diskussionen und der Möglichkeit, eigene Erfahrungen mit Computerspielen zu sammeln. Darüber hinaus soll diskutiert werden, welche alternativen, gewaltfreien Konfliktlösungsszenarien wir in Computerspielen benötigen.
Zur Tagung, die im Zusammenhang mit dem Aufruf des Weltkirchenrates zur Ökumenischen Dekade zur Überwindung von Gewalt stattfindet, laden wir Sie herzlich ein.

Annegret Grimm und PD Dr. Michael Haspel
Evangelische Akademie Thüringen

Klaus J. Burckhardt
Arbeitsfeld Friedensarbeit , Haus der kirchlichen Dienste, Ev.-Luth. Landeskirche Hannovers

Michael Held
Arbeits- und Koordinierungsstelle Praktische Schritte für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung

Programm

Montag, 28. September

14.30       
Ankommen, Kaffee und Kuchen

15.00       
Begrüßung
Annegret Grimm
Evangelische Akademie Thüringen

Einführung
Klaus Burckhardt
Arbeitsfeld Friedensarbeit, Haus der kirchlichen Dienste, Ev.-Luth. Landeskirche Hannover   
       
15.30   
Gewalthaltige Computerspiele als Herausforderung zur Gewaltüberwindung?
Impulsreferat
Geiko Müller-Fahrenholz, Bremen

16.30       
Pause

16.45   
Zwischen Faszination und Erschrecken – im Spiel Gewalt erfahren und Gewalt anwenden
Vortrag und Diskussion         
Prof. Dr. Klaus Peter Jantke
IDMT Forschungsgruppe Kindermedien, Erfurt

18.30       
Abendessen

19.30       
Eintauchen in die Welt des Spielens – Perspektivwechsel vom Beobachter zum Spieler 
Workshops
Dr. Martin Geisler und Gerrit Neundorf
Institut für Computerspiel SPAWNPOINT, Erfurt

21.00       
Feedback zu den Workshops

21.30       
Tagesabschluss und Ausklang des Abends bei Gesprächen in den Salons

Dienstag, 29. September

8.00       
Faszination der Gewalt oder Lust am Frieden?
Morgenandacht im Raum der Stille
Geiko Müller-Fahrenholz, Bremen

8.15       
Frühstück

9.00       
Gesellschaftsprobleme überwinden durch Computerspiele?
Luka – zwei Spielentwicklungen zur Gewalt-, Alkohol- und Drogenprävention
Vortrag und Diskussion
Dr. Florian Stadlbauer
Deck13 Interactive, Spielentwickler, Frankfurt/M.                    

Co-Referat: Computerspiele - Unterhaltung oder Erziehung?
Günther Krämer, Student, Berlin

10.15       
Kaffeepause

10.45       
„Mörderische Spiele?“ – Spielewelten und Lebenswelten
Workshops (parallel)

Heldenmut und Kampfesgeist – Männliche Rollenbilder in Computerspielen. Erfahrungen aus der offenen Jugendarbeit
Olaf Jantz
Institut für Erwachsenenbildung/außerschulische Jugendbildung Universität Hannover

„Du sollst nicht (virtuell) töten!"– Gewalthaltige Computerspiele im Fokus christlicher Ethik
Andreas Reupert
CVJM Computerclub e.V. Chemnitz, Gutachter bei der             Unterhaltungssoftware-Selbstkontrolle (USK)

Spaß, Unterhaltung und Lernen? Computerspiele als Herausforderung für Schulen 
Dr. Ursula Rumpf und Gerrit Neundorf
ThILLM, Bad Berka (angefragt)

Durchspielte Nächte und virtuelle Freunde – Computerspiele in der familiären Lebenswelt
Klaus Hinze
Aktion Kinder- und Jugendschutz, Landesarbeitsstelle Brandenburg e.V. (AKJS), Potsdam

       
12.15       
Möglichkeit zur Teilnahme am Mittagsgebet

12.30       
Mittagessen

13.30       
Starke Helden, schwache Diplomaten – welche gewaltfreien Konfliktlösungstrategien brauchen wir in Computerspielen?
Podiumsdiskussion
Klaus Hinze
Aktion Kinder- und Jugendschutz, Landesarbeitsstelle Brandenburg e.V. (AKJS), Potsdam
Dr. Florian Stadlbauer
Deck13 Interactive, Spielentwickler, Frankfurt/M.
Dr. Thomas Dörken-Kucharz
ARD-Beauftragter und Chef vom Dienst der Rundfunkarbeit im Gemeinschaftswerk Evangelischer Publizistik, Frankfurt a.M.
Dr. Ute Finckh-Krämer
Plattform für Zivile Konfliktbearbeitung, Berlin

15.00        
Erträge und Perspektiven der Tagung
im Hinblick auf die Internationale Ökumenische Friedenskonvokation (IÖFK) in Jamaika 2011
Impulse: Fulata Moyo, Genf und Geiko Müller-Fahrenholz, Bremen
   
15.30   
Tagungsausklang bei Kaffee und Kuchen

Tagungsleitung