Evangelische Akademie Thüringen

Veranstaltungen 2009

29. Oktober 2009
Kubus, Jena

Frauen in der Arbeit mit Jungen

Fachtag Jungenarbeit (II) Themen, Rollen, Aufgaben, Grenzen der Arbeit

Arbeit mit Jungen ist immer noch großenteils Frauensache. Sie sind diejenigen, die von den Kindergärten über die Schule und auch in der Jugendhilfe am meisten mit den manchmal nicht ganz einfachen Jungen zu tun haben. Manche sprechen von Feminisierung der Bildung, aber nach wie vor fehlen die Fach-Männer und frau muss sich alleine helfen.

Jungenarbeit nennt man genau genommen die Arbeit von Männern mit Jungen unter einem bestimmten Bildungsaspekt (Geschlechterrolle). Davon kann man unterscheiden die Jungenpädagogik, d.h. die geschlechtsspezifisch orientierte Arbeit von Frauen (und auch Männern) mit Jungen.

Wie arbeiten nun Frauen mit Jungen? Was sollten sie über Jungen wissen? Wie gehen sie mit deren Eigenarten um, der Coolness, dem aggressiven Potential, dem Anlehnungsbedürfnis, der erwachenden Sexualität? Mit welchen Problemen werden sie konfrontiert? Welche Chancen in der
(Bildungs-)Arbeit gibt es? Wo sind die Grenzen?

Mit zwei fachlichen Impulsen (von einem Mann und einer Frau) und in drei Bereichen (Schule, Berufsausbildung, Sozialarbeit) will der Fachtag Anregungen in Theorie und Praxis geben.

Dieser Fachtag ergänzt die Veranstaltung „Männer in der Arbeit mit Jungen“ am 23. September 2009 im Zinzendorfhaus in Neudietendorf.
Mehr unter www.ev-akademie-thueringen.de.

Jürgen Reifarth / Mädchenprojekt Jena (JuMäX) e.V. / Fachgruppe Jungenarbeit in Thüringen / LAG Kinder- und Jugendschutz Thüringen e.V. / Landesjugendamt / Thüringer Gleichstellungsbeauftragte / Fachhochschule Jena, FB Sozialwesen

Programm

Donnerstag, 29. Oktober 2009

9 Uhr
FRAUEN IN DER ARBEIT MIT JUNGEN
Begrüßung; zwei Fach-Impulse

Cross Gender – Equal Gender.
Vom Sinn und Nutzen einer geschlechterpädagogischen Vielfalt
Gunter Neubauer, Dipl.-Pädagoge, Jungenforscher, SOWIT, Tübingen
www.sowit.de

Wenn Frauen mit Jungen arbeiten: ist doch normal, oder?
Dr. Claudia Wallner, Dipl.-Pädagogin, Mädchenarbeiterin, Münster
www.claudia-wallner.de

11 Uhr
DREI WORKSHOPS

(I) Frauen und Jungs in Schule und außerschulischer Jugendbildung – nur eine Misere?
Ist die sogenannte Feminisierung an allem schuld?
Gunter Neubauer

(II) Was Frauen besser gelingt als Männern
Frauen und Jungs in der Berufsausbildung und Jugendberufshilfe
Olaf Jantz, Dipl.-Pädagoge, Jungenbildungsreferent bei mannigfaltig e.V., Hannover
www.olafjantz.de


(III) „Wenn ich diese Machos schon sehe!“
Frauen in der sozialen Arbeit mit Jungs. Was sie tun können und wo die Grenzen liegen
Claudia Wallner

12 Uhr
Mittagessen

13 Uhr
FORTSETZUNG DER WORKSHOPS

14. 30 Uhr
½ Stunde Kaffeepause

16 Uhr
Ende der Veranstaltung

Gefördert aus Mitteln des Kinder- und Jugendplanes der Bundesregierung, der Thüringer Gleichstellungsbeauftragten, der Heinrich-Böll-Stiftung Thüringen, des Landesjugendamtes und des Jugendamtes Jena.

Diese Veranstaltung ist vom ThILLM als Fortbildung anerkannt (ThILLM-Reg.-Nr.: ALX-85-10).