Evangelische Akademie Thüringen

Veranstaltungen 2008

04. – 06. April 2008
Zinzendorfhaus, Neudietendorf

„I have a dream …!“ Martin Luther King, Jr.: Leben, Werk und Vermächtnis

Eine Tagung anlässlich seines 40. Todestages

Dr. Martin Luther King Jr. war Theologe und Bürgerrechtler. Nach dem Montgomery-Busboykott wurde er in den 1950er Jahren zur zentralen Führungsfigur des afroamerikanischen Freiheitskampfes und trug maßgeblich zur Überwindung der gesetzlichen Rassentrennung in den USA bei. Für sein Engagement erhielt er 1964 den Friedensnobelpreis; seine Reden sind weltberühmt geworden. Seit Mitte der 60er Jahre setzte er sich nicht nur gegen die Diskriminierung von Minderheiten, sondern auch gegen die soziale Ungerechtigkeit in Amerika und gegen den Vietnam-Krieg ein. Am 4. April 1968 wurde er ermordet. Welche Facetten von King verbergen sich hinter der öffentlichen Persona? Was ist die Frucht seines Wirkens? Inwieweit sind sein Leben und Werk auch heute noch für uns von Bedeutung – insbesondere im Hinblick auf die Situation in einem zunehmend von globaler Migration geprägten Deutschland?

Programm

Freitag, 04.04.2008

18:00 Uhr    Abendessen

19:00 Uhr    Grußwort
                  Konsul Marc Wenig
                  Amerikanisches Generalkonsulat Leipzig

                  Begrüßung und Einführung
                  PD Dr. Britta Waldschmidt-Nelson, 
                  Ludwig-Maximilian-Universität München
                  PD Dr. Michael Haspel, Direktor Ev. Akademie Thüringen

19:30 Uhr    Die Macht der Armen. 
                  Martin Luther King, Jr.’s Kampf gegen Rassismus, Armut 
                  und Krieg. 
                  Prof. Dr. Heinrich W. Grosse, Hannover

21:30 Uhr    Programmschluss
    
                    Gespräche in den Salons                    

22-23 Uhr    Filmdokumente

Samstag, 05.04.2008

8:00 Uhr     Frühstück

8:45 Uhr     Morgenandacht im Raum der Stille
                  Prof. Dr. Heinrich W. Grosse, Hannover

9:00 Uhr     Gewaltfreiheit – Prinzip oder Methode?
                  Pazifismus, gewaltloser Protest und bewaffneter Widerstand 
                  in der Bürgerrechtsbewegung. 
                  Dr. Simon Wendt, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

10:30 Uhr     Kaffee-Pause

11:00 Uhr    “What we are fighting for…“
                  Die Bedeutung der Bürgerrechtsbewegung für die 
                  us-amerikanische und internationale Politik
                  Prof. Dr. Manfred Berg, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

12:30 Uhr      Mittagessen

13:45 Uhr    Gleichheit und Bildung. 
                  Ein historischer Spaziergang durch die Herrnhuter Oase zur 
                  Geschichte der Brüdergemeine und ihrem Engagement für Egalität
                  PD Dr. Michael Haspel

15.00 Uhr    Martin Luther King, Jr. als Theologe, Kirchenführer 
                  und Bürgerrechtler
                  Die Kontextualisierung Schwarzer Theologie und die Mobilisierung
                  der Schwarzen Kirchen in der Bürgerrechtsbewegung 
                  PD Dr. Michael Haspel, Friedrich Schiller-Universität Jena

16:15 Uhr    Kaffee-Pause

16:45 Uhr    Grußwort
                  Generalkonsul Mark Scheland, 
                  Amerikanisches Generalkonsulat Leipzig

17:00 Uhr    Keynote Addresses

                  Which Martin Luther King Should We Remember? 
                  Prof. Dr. Peter Ling, University of Nottingham

18:30 Uhr    Reception

20:00 Uhr    Libera Me in Acruse Deo: 
                  On to _and _for in the key of Sable 
                          2             4

A theatrical work dedicated to the role of music and musicians in what became the american Civil Rights movement led by Martin Luther King
written and directed by Wendy Waller/Weimar. 

21.00 Uhr    Musik und Gespräche in den Salons des Zinzendorfhauses

Sonntag, 06.04.2008

 9:00 Uhr    Gospel-Gottesdienst im Kirchsaal

10:00 Uhr    Stehcafé

10:30 Uhr    The Trumpet of Conscience
                  Das Vermächtnis Martin Luther King, Jr.’s 
                  PD Dr. Britta Waldschmidt-Nelson, 
                  Ludwig-Maximilian- Universität München
    
                  Podiums- und Plenumsdiskussion
                  Moderation
                  Prof. Dr. Michael Hochgeschwender
                  Ludwig-Maximilian- Universität München

12:30 Uhr    Mittagessen

Tagungsleitung