Evangelische Akademie Thüringen

Veranstaltungen 2011

24. – 25. Februar 2011
Zinzendorfhaus, Neudietendorf

Die Zukunft der Kirche ist weiblich

Zur Ambivalenz der Feminisierung von Gesellschaft, Kirche und Theologie im 20. Jahrhundert

Mit Margot Käßmann stand zum ersten Mal eine Frau an der Spitze der Evangelischen Kirche in Deutschland. Das Kirchenparlament, die Synode, wird von Katrin Göring-Eckardt geleitet und auch der Ökumenische Kirchentag in München wurde evangelischerseits von einer Frau organisiert: der Generalsekretärin Ellen Ueberschär. Diese drei Führungsfrauen mögen paradigmatisch für eine Veränderung stehen, die sich in Kirche und Gesellschaft vollzieht – die Feminisierung. Im 19. und 20. Jahrhundert vollzogen die großen Religionsgemeinschaften in Deutschland epochale Prozesse der Selbstmodernisierung, die auf vielfältige Weise mit der Feminisierung der Religionen verbunden waren. Der Zugewinn an (Berufs-) Möglichkeiten für Frauen ließ traditionelle religiöse Frauenberufe, die sich zum Teil im 19. Jahrhundert etabliert hatten, zunehmend unattraktiv erscheinen und führte in einer bis dahin nicht dagewesenen Weise zu einer verstärkten Übernahme von traditionell von Männern ausgeübten Berufen und Berufsfeldern. Wie steht diese Entwicklung im Verhältnis zu allgemeinen gesellschaftlichen Prozessen? Welche Konsequenzen hat sie für die Wissenschaft, die Kirche und die Gesellschaft insgesamt?

PD Dr. Michael Haspel
Evangelische Akademie Thüringen, Friedrich Schiller-Universität Jena
 
Dr. theol. Rajah Scheepers
Universität Erfurt, Universitärer Schwerpunkt Religion

Carola Ritter
Leitende Pfarrerin, Evangelische Frauen in Mitteldeutschland

Programm

Donnerstag, 24. Februar 2011

14.00 Uhr
Anreise, Stehkaffee

14.30 Uhr
Begrüßung und Eröffnung, Einführung in das Thema
Akademiedirektor PD Dr. Michael Haspel

14.45 Uhr
Feminisierung der Gesellschaft im 20. Jahrhundert? Die zunehmende Partizipation von Frauen in Politik, Gesellschaft und Familie
PD Dr. phil. Sylka Scholz
TU Dresden, SFB „Transzendenz und Gemeinsinn“

Feminisierung der Gesellschaft im 20. Jahrhundert – Das Verschwinden oder Transformation der Männlichkeit?
Prof. Dr. Uwe Sielert
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Institut für Pädagogik

16.00 Uhr   
Kaffeepause

16.30 Uhr
Diskussion: Feminisierung der Gesellschaft – Verschwinden der Männlichkeit?

17.30 Uhr
Religion als Motor oder Hemmschuh einer Feminisierung der Gesellschaft?
Impulsvorträge
Dr. Regina Heyder
Universität Bonn, Arbeitsstelle für Theologische Genderforschung
Dr. Rajah Scheepers
Universität Erfurt, Universitärer Schwerpunkt Religion

18.30 Uhr   
Abendessen

19.30 Uhr   
Religion als Motor oder Hemmschuh einer Feminisierung der Gesellschaft?
Podiums- und Plenardiskussion

20.30 Uhr   
Sie, ich bin auch begabt!
Ein clownesk-kabarettistisches Programm von und mit Dr. Gisela Matthiae, Gelnhausen

21.30 Uhr   
Nach(t)gespräche in den Salons des Zinzendorfhauses

Freitag, 25. Februar 2011

8.00 Uhr   
Frühstück

8.45 Uhr   
Andacht im Raum der Stille
Pfarrerin Carola Ritter
Evangelische Frauen in Mitteldeutschland

9.00 Uhr  
Feminisierung von Theologie und Spiritualität – eine Erfolgsgeschichte?
Vortag und Diskussion
Prof. Dr. Renate Jost
Augustana-Hochschule Neuendettelsau

10.30 Uhr   
Kaffeepause

11.00 Uhr   
Workshops: Towards a women’s church?

1. Personalentwicklung in der Evangelischen Kirche – welche Rolle spielen Genderfragen?
Dr. Hanna Zapp
Organisationsberaterin

2. Spiritualität

Dr. Julia Koll
Georg-August-Universität zu Göttingen

3. Was unterscheidet Pfarrerinnen von Pfarrern? Ansätze einer genderbewussten Pastoraltheologie 
Dr. Simone Mantei
Gutenberg-Universität Mainz

4. Erfurter Forschungsprojekte

Normative Implikation einer Feminisierung von Religion? Überlegungen im Anschluss an Martha C. Nussbaum 
Cornelia Mügge
Universität Erfurt

Die Aufhebung der Zölibatsklausel für Theologinnen als Umbruch zu einer „Feminisierung“ der evangelischen Kirche im 20. Jahrhundert
Dr. Rajah Scheepers
Universität Erfurt

12.30 Uhr   
Mittagessen

13.30 Uhr   
Fortschritt oder Ambivalenz? Zur Bewertung einer Feminisierung von Kirche und Theologie im 20. Jahrhundert
Podiumsdiskussion:
Prof. Dr. Annegret Böhmer, Evangelische Hochschule Berlin
Prof. Dr. Ulrike Wagner-Rau, Philipps-Universität Marburg
Superintendentin Martina Berlich, Evangelisch Kirche in Mitteldeutschland, Eisenach
Prof. Dr. Kristian Fechtner, Gutenberg-Universität Mainz
Andrea Wagner, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Weimar

15.00 Uhr   
Ende der Tagung mit dem Kaffeetrinken

Tagungsleitung