Evangelische Akademie Thüringen

Veranstaltungen 2011

19. September 2011
Augustinerkloster zu Erfurt

Papst – evangelisch?

Welche Bedeutung haben das Papstamt und der Papstbesuch in evangelischer Perspektive?

Beim Papstbesuch in Erfurt wird es eine Begegnung mit Vertreterinnen und Vertretern der Evangelischen Kirche geben. Dies wird als wichtiges ökumenisches Zeichen gewertet, ohne dass theologisch des Verhältnis der evangelischen Kirchen zum Papstamt geklärt wird. Darüber hinaus herrscht weitgehend Unsicherheit, wie man sich zum Papstbesuch verhalten soll. Die einen versuchen über die römisch-katholischen Amtsträger an gute Karten für die Messe auf dem Domplatz zu kommen; die anderen sind dem Rummel insgesamt gegenüber sehr skeptisch. Viele sind freundlich indifferent.

Theologisch werden kontroverse Positionen eingenommen: Der Wiener Theologieprofessor Dr. Ulrich Körtner erinnerte unlängst in einem Debattenbeitrag daran, dass Luther die damalige Gestalt des Papstamtes als eine Inkarnation des Antichristen angesehen und dass die römisch-katholische Kirche bis heute den Bann gegen Martin Luther nicht aufgehoben hat. Unter diesen Voraussetzungen sieht er die Möglichkeiten des ökumenischen Dialogs an dieser Stelle als begrenzt an. Konträr dazu kann sich der frühere Catholica-Beauftragte der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche in Deutschland (VELKD), der bayerische Landesbischof Friedrich, das Papstamt als symbolisches ökumenisches Einheitsamt vorstellen.

Was ist heute in evangelischer Perspektive ein theologisch angemessenes Verständnis des Amtes des Bischofs von Rom? Welche Konsequenzen ergeben sich daraus für die ökumenische Begegnung? Die Fragen wollen wir in der Podiumsdiskussion bedenken und diskutieren.

Prof. Dr. Michael Haspel
Akademiedirektor

Programm

19.00 Uhr      Begrüßung
                    Prof. Dr. Michael Haspel,

                    Evangelische Akademie Thüringen

19.15 Uhr      Podiumsdiskussion

Landesbischof Prof. Dr. Friedrich Weber, Catholica-Beauftragter der Vereingten Evangelisch-Lutherischen Kirche in Deutschland (VELKD)
Prof. Dr. Dorothea Wendebourg, Humboldt-Universität zu Berlin

Moderation: Prof. Dr. Michael Haspel
       
Im Anschluss an die Diskussion können die Gespräche bei einem kleinen Empfang fortgesetzt werden.

Tagungsleitung