Evangelische Akademie Thüringen

Veranstaltungen 2015

07. – 09. April 2015
Zinzendorfhaus Neudietendorf

Erkämpfte, gefährdete, gelebte Demokratie!?

Die Zukunft einer demokratischen Zivilgesellschaft in Korea

Die Demokratie in Südkorea ist eine hart erkämpfte Errungenschaft, für die sich die  Bevölkerung jahrzehntelang gegen die Diktatur aufgelehnt hat. Seit dem Wahlsieg der  konservativen Präsidentin Park Geun-Hye im März 2014 bereiten allerdings einige  Entwicklungen Sorge: Manipulationen in Sozialen Online-Netzwerken im Wahlkampf durch den Geheimdienst, Eingriffe in das  Streikrecht und die Pressefreiheit oder der massive Anstieg der Strafverfahren im Namen der nationalen Sicherheit sind nur einige Beispiele. Die erstrittene Demokratie wird durch immer weitere und stärkere Eingriffe in Gewerkschaften und Zivilgesellschaft bedroht.

Wir laden Sie herzlich ein, bei der Tagung über die Zukunft der demokratischen Zivilgesellschaft in Südkorea vor dem Hintergrund ihrer historischen Entwicklung zu diskutieren.

Lutz Drescher, EMS – Evangelische Mission in Solidarität e.V.
HAN Nataly Jung-Hwa, Korea Verband e.V.
Prof. Dr. Michael Haspel, Evangelische Akademie Thüringen
Annika Potz, Evangelische Akademie Thüringen

Programm

(pdf-Datei, 337 KB)

Dienstag, 7. April 2015

14.30
Anmeldung/Stehcafé

15.00
Begrüßung

Erkämpfte Demokratie!

15.30
Die Kontinuität des Kalten Krieges in den Konflikten Koreas
Dr. Rainer Werning, Publizist/Lehrbeauftragter an der Universität Osnabrück, Köln

16.45
Kaffeepause

17.00
Gefährdungen von Meinungsfreiheit und Demokratie? 
Überblicksvortrag zur Gefährdung der Demokratie und der Menschenrechte
Dr. Hans Buchner, Amnesty International, München

18.30
Abendessen

19.30
Erlittene Diktatur, erstrittene Demokratie: Biografische Zugänge
Gesprächsrunde mit Akteuren aus der Demokratiebewegung
HAN Nataly Jung-Hwa, Korea Verband e.V., Berlin
Dr. HAN Unsuk, Eberhard Karls Universität Tübingen
Dorothea Schweizer, Stuttgart

21.00
Nach(t)gespräche in den Salons des Zinzendorfhauses

Mittwoch, 8. April 2015

8.00
Frühstück

8.45
Andacht im Raum der Stille

Gefährdete Demokratie?
Impulse und Diskussion

9.00
Netzdemokratie oder Netzdiktatur?
Potenziale und Gefahren durch Social Media
Ok-Hee Jeong, Journalistin, Berlin

10.30
Kaffeepause

Robuste Demokratie
Impulse und Diskussion

11.00
Demokratie in Korea gestalten
Dr. HAN Unsuk, Eberhard Karls Universität Tübingen, Asien-Orient-Institut

Beiträge von Frauengruppen, Kirche und Zivilgesellschaft zur Demokratiebildung
HUR Joomee, Johannes Gutenberg Universität Mainz, Theologische Fakultät

12.30
Mittagessen

14.00
Führung durch das Herrenhutische Ensemble

14.30
Kaffeepause

Parallele Workshops zu den Vorträgen des Vormittags

15.00
Meinungsfreiheit und Demokratie
Dr. Hans Buchner, München

Social Media in Korea
Ok-Hee Jeong, Berlin

Demokratie in Korea gestalten
Dr. HAN Unsuk, Tübingen

Beiträge von Frauengruppen, Kirche und Zivilgesellschaft zur Demokratiebildung

HUR Joomee, Mainz

Korea – Kein Recht auf Kriegsdienstverweigerung

Zusätzlicher Workshop
MOON Myungjin und YANG Yeo-ok, World without War


17.00
Pause

17.30
Gemischte Gesprächsgruppen zur Auswertung der Workshops

18.30
Abendbuffet

20.00
Vernissage
Bilder des Widerstands
Werke von HONG Sungdam

Musikalische und lyrische Begleitung der Ausstellungseröffnung
Katharina Müller, Weimar und Jonghwa Jo, Jena

Donnerstag, 9. April 2015

8.00
Frühstück

9.00
Abschlusspodium
Die Zukunft einer demokratischen Zivilgesellschaft in Korea
Johannes Selle MdB, CDU, Kyffhäuserkreis-Landkreis und Sömmerda-Weimarer  Land/Deutsch-Koreanische Parlamentariergruppe
HAN Nataly Jung-Hwa, Korea Verband, Berlin
Dr. Rainer Werning, Köln

Moderation: Sven Hansen, taz, Berlin

10.30
Kaffeepause

11.00
Auswertungsrunde

12.00
Wort auf den Weg

12.30
Abschluss mit dem Mittagessen

Tagungsleitung