Evangelische Akademie Thüringen

Veranstaltungen 2015

20. – 22. November 2015
Evangelische Akademie Lutherstadt Wittenberg

Zwischen Lebensgrundlage und Lebensaufgabe

Arbeiten in der Einen Welt

„Jeder hat das Recht auf Arbeit, auf freie Berufswahl, auf gerechte und befriedigende Arbeitsbedingungen sowie auf Schutz vor Arbeitslosigkeit“, beginnt Artikel 23 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte.
Berichte menschenunwürdiger Arbeitsbedingungen, der Einsturz der Textilfabrik Rana Plaza oder die rasant gestiegene Anzahl von Flüchtlingen und Migrant/-innen, die in ihrem Herkunftsland keine beruflichen Perspektiven mehr sehen, zeigen eine andere Realität. Sie steht in krassem Gegensatz zur Vorstellung menschlicher Entwicklung, bei der Menschen ihre Fähigkeiten entwickeln und damit auch ihren individuellen gesellschaftlichen Beitrag leisten können.
Gleichzeitig werden ökologische Grenzen des Planeten überschritten, was zu massiven Veränderungen wie dem Klimawandel führt. Wie kann demgegenüber menschenwürdige Arbeit innerhalb ökologischer Grenzen aussehen? Die Tagung möchte sensibilisieren für Strukturen der Unterdrückung innerhalb und gerade an den Rändern der vernetzten Arbeitswelten und ansatzweise Wehrhaftigkeit fördern. Sie versucht dabei, verschiedene Perspektiven aus Nord und Süd zu berücksichtigen. Da viele Tagungsteilnehmende aus unterschiedlichen Weltgegenden kommen, wird auf die Begegnung miteinander besonders Wert gelegt. Bei Bedarf können einzelne Beiträge auf Englisch übersetzt werden, Tagungssprache ist Deutsch.

Auf Ihr Kommen freuen sich

Lydia Schubert, Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt e.V.
Sabine Ayeni, STUBE Ost Diakonie Mitteldeutschland
Holger Lemme, Evangelische Akademie Thüringen

Programm

(pdf-Datei, 431 KB)

Freitag, 20. November 2015


ab 17.00
Anmeldung

18.00
Abendessen

19.00
Thematische Einführung
Arbeiten in der Einen Welt
Lydia Schubert, Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt e.V.
Sabine Ayeni, STUBE Ost Diakonie Mitteldeutschland
Holger Lemme, Evangelische Akademie Thüringen

19.15
Performativer Vortrag
Arbeit=Kunst=Integration
Murat Haschu, freier Künstler, Halle (Saale)

20.15
Parcours in Kleingruppen
Arbeitswelten zum Einsteigen

21.30
Ende des Tages

Samstag, 21. November 2015

09.00
Tagesbeginn

09.15
Dynamischer, unsicherer, digitaler, mehrheitlich sozial ungenügend
Arbeitsmarktentwicklungen weltweit
Uwe Wötzel, ver.di-Bundesverwaltung, Bereich Politik und Planung, Berlin

10.15
Diskussion

10.30
Kaffeepause

11.00
„Jeder hat das Recht auf (...) gerechte und befriedigende Arbeitsbedingungen“
Arbeit und Menschenrechte in Unternehmen
Johanna Kusch, Referentin für Unternehmensverantwortung, Germanwatch e.V., Berlin

12.00
Diskussion

12.30
Mittagessen

14.00
Workshops
Arbeitsbedingungen weltweit
Sumangali – Zwangsarbeit in Spinnereien Südindiens
Anke Günther, Referentin FEMNET e.V., Bonn

Arbeitsbedingungen in der Landwirtschaft
Dr. Ruben Quaas, Referent Fairer Handel, Brot für die Welt, Berlin (angefragt)

15.30
Kaffeepause

16.00
Workshops

Sich wehren Rassismus in Arbeitskontexten