Evangelische Akademie Thüringen

Veranstaltungen 2015

13. – 14. November 2015
Zinzendorfhaus Neudietendorf

„Das wird man wohl noch posten dürfen?!“

Alltagsrassismus und Demokratiefeindlichkeit im Netz

Diskriminierung und Demokratiefeindlichkeit sind keine Probleme am Rande, sondern in der Mitte der Gesellschaft. Dies zeigen nicht nur aktuelle Studien. Ein kurzer Blick auf einschlägige Seiten im Netz reicht oft, um sexistische, rassistische oder andere diskriminierende Kommentare zu finden. Auf Blogs, in Kommentarspalten oder Sozialen Netzwerken mischen sich unverblümter Hass, aber auch latent demokratiefeindliche Meinungen, die man nur mit Kontextwissen erkennen kann, in die Informationsflut. „Das wird man doch noch sagen dürfen!“, ist eine häufige Begründung. Es wird auf die Meinungsfreiheit gepocht und die Würde des Einzelnen allzu häufig ignoriert. Jugendliche als aktivste und vielseitigste Onliner sind damit besonders häufig konfrontiert.

Wie erkennt man diskriminierende Aussagen? Wo treten sie auf ? Und vor allem: Wie geht man damit um? Was davon ist schlicht (jugendliche) Provokation und was politische Hetze? Wie kann man Jugendliche sensibilisieren und mit Ihnen zu diesem Thema arbeiten?

Wir laden ein, Alltagsrassismus und Demokratiefeindlichkeit im Netz unter die Lupe zu nehmen und Handlungsstrategien im Umgang damit zu diskutieren.

Annika Schreiter, Evangelische Akademie Thüringen, Neudietendorf
Elisabeth Franzke, Medienpädagogin, Gotha

Achtung: Die Tagung ist ausgebucht. Wenn Sie sich auf die Warteliste setzen lassen möchten, setzen Sie sich bitte mit Leni Kästner in Verbindung: kaestner@ev-akademie-thueringen.de

Programm

(pdf-Datei, 291 KB)

Freitag, 13. November 2015

12.00
Anreise

12.30
Mittagessen

13.15
Begrüßung

Demokratiefeindlichkeit und Alltagsrassismus im Netz

13.30
Impuls und Diskussion
Von politisch inkorrekt bis digitaler Hass
Die Bandbreite demokratiefeindlicher und menschenverachtender Kommunikation im Netz
Johannes Baldauf, Amadeu Antonio Stiftung/no-nazi.net, Berlin

14.45
Impuls und Diskussion
Das Netz als Stammtisch der Nation?
Ein theoretischer Erklärungsversuch für sprachliche Entgleisungen im Internet
Isabell Ziegler, Universität Erfurt, Promotionskolleg Communication and Digital Media

15.45
Kaffeepause

Hatespeech im Netz der Jugendlichen

16.15
Impuls und Diskussion
Selbstverständlich Demokratie?!
Theoretische und praktische Erkenntnisse zum Verstehen von Jugendlichen
Mario Förster, KOMREX/Aktionsplan Demokratiebildung Thüringen der Friedrich-Schiller-Universität Jena

17.30
Impuls und Diskussion
(Medien-)Pädagogik gegen digitalen Hass?!
Ansätze, Methoden und Gelingensbedingungen
Maren Würfel, AKJM – Arbeitsgemeinschaft Kindheit, Jugend und neue Medien, Erfurt

18.30
Abendessen

19.30
Kurz-Film-Abend

21.00
Einladung zur Abendandacht

Samstag, 14. November 2015

08.00
Frühstück

09.00
World Café mit Impulsen
Das wird man wohl noch posten dürfen?!
Handlungsstrategien zum Umgang mit Demokratiefeindlichkeit und Alltagsrassismus im Netz

Pädagogische Perspektive I
Aufklären und Sensibilisieren
Ulrike Irrgang, Radio F.R.E.I., Erfurt
Dr. Martin Ritter, Thüringer Landesmedienanstalt (TLM), Erfurt

Pädagogische Perspektive II
Enttarnen und sperren
Elisabeth Franzke, Medienpädagogin, Gotha

Zivilgesellschaftliche Perspektive I
Gesicht zeigen und gegenargumentieren
Johannes Baldauf, Berlin

Zivilgesellschaftliche Perspektive II
Humor
Eggs Gildo, Landesvorsitzender von Die PARTEI Thüringen

Journalistische Perspektive
„Never feed the trolls“
Sebastian Holzapfel, Thüringische Landeszeitung, Weimar

11.30
Plenumsgespräch zum Abschluss

13.00
Abschluss mit dem Mittagessen

Tagungsleitung