Evangelische Akademie Thüringen

Veranstaltungen 2006

11. – 14. Mai 2006
Haus Sonneck, Blütengrund bei Naumburg

Der junge Nietzsche

nachdenkliche Begegnungen vor Ort

Bei wohl kaum einem anderen Philosophen sind Person, Leben und Werk soeng verknüpft wie bei Friedrich Nietzsche. Vieles deutet sich in seinerJugendzeit schon an: sein scharfer, unbestechlicher Blick, dieBeschäftigung mit den großen Fragen des Daseins, sein experimentellesPhilosophieren und seine Redlichkeit im Denken. Die Einführung in denjungen Nietzsche verbinden wir mit Exkursionen zum Geburtsort Röcken,zur Klosterschule Pforta und zum Haus von Mutter und Schwester inNaumburg.

Im Seminar selbst werden wir Texte des jungen Nietzsche kennenlernen. U. a.
"Über das Pathos der Wahrheit" und "Über Wahrheit und Lüge imaußermoralischen Sinne". Aber auch in anderen Texten werden wirstöbern, etwa in "Die Geburt des tragischen Gedankens" sowie in"Sokrates und die griechische Tragödie". Außerdem werden wir uns einigeGedichte Nietzsches sehr genau ansehen. 


Im Rahmen des Nietzsche-Seminars findet ein öffentlicher Vortrag statt:

Nietzsches Zeit ist gekommen
Referent: Dr. Gerd B. Achenbach
Donnerstag, 11. Mai, 20 Uhr
Landesschule Pforta im ehemaligen
Zisterzienser-Kloster Schulpforta

Erwar ein "Unzeitgemäßer". Ihm blieb nichts anderes übrig. "Seine" Zeitsah er erst in später ferne kommen. Doch die Geschichte hat denBeschleunigungsgang eingelegt. Und nun haben wir allmählich dieChance,  "Zeitgenossen Nietzsches" zu werden.
Der einführende öffentliche Vortrag möchte mit dazu verhelfen.

Tagungsleitung und Referent (s. auch rechte Spalte)

Carsten Passin, philoSOPHIA e.V.
Dr. Gerd B. Achenbach, Gesellschaft für Philosophische Praxis


Programm

Beginn am Donnerstag, dem 11. Mai
17.30 Uhr mit dem Abendessen
19 Uhr Abfahrt nach Schulpforta!

Ende am 14. Mai um 13 Uhr mit dem
Mittagessen

Tagungsleitung

  • Dorothea Höck