Evangelische Akademie Thüringen

Veranstaltungen 2006

01. Mai 2006
nach Vereinbarung

Sinnerfülltes Leben und Lernen im Ganztag

Abrufangebot zur Schulentwicklung

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ganztägige Schulgestaltung wird immer stärker zum Thema öffentlicher Diskussionen. Im Vordergrund der Diskussionen stehen allerdings Rahmenbedingungen und organisatorische Fragen.

Anliegen dieses Angebotes soll es sein, auf Sinn- und Wertefragen zu orientieren und stärker nach dem Ziel der einzelnen Schule zu fragen. Warum streben wir ganztägige Schulgestaltung an?

Was soll und muss inhaltlich anders werden und wie kann das geschehen? Was wollen wir für unsere Schüler erreichen und wie können wir – Schüler, Lehrer, Eltern, Kooperationspartner – gemeinsam an den Zielen arbeiten?

Im Namen der Veranstalter und Partner

Veranstalter und Partner
• Serviceagentur „Ganztägig lernen“ Thüringen, Jena
• Ev. Akademie in Thüringen, Neudietendorf
• Die Schulwerkstatt. Ein Netzwerk für Bildung und Beratung

Programm

Programm als

Terminvorschläge
für das Schuljahr 2005/06

28./29. April 2006

05./06. Mai 2006
19./20. Mai 2006

09./10. Juni 2006
16./17. Juni 2006

30. Juni/1. Juli 2006

Termine für das Schuljahr 2006/07 nach Vereinbarung.

Zielgruppen
Schulverbund von bis zu drei Schulen, die ganztägiges Lernen anstreben,
möglichst aus einer Region kommend

Verfahren
interessierte Schule (Leitschule) sucht sich in der Region bis zu zwei Partnerschulen mit ähnlichen Entwicklungszielen (Schularten können unterschied- lich sein), Leitschule meldet an, mit ihr wird die konkrete Vorbereitung verabredet

Teilnehmer
von jeder Schule max. 10 Personen
(Lehrer, Schüler, Eltern, Kooperationspartner)

Bedingungen
von jeder Gruppe mindestens zwei Vertreter, mindestens ein Vertreter der Schulleitung,
Anmeldung über die Schulleitung der Leitschule

Zeitrahmen

Freitag Nachmittag/Samstag

Ort
wird jeweils in Abstimmung mit den Interessenten festgelegt, günstiger Veranstaltungsort ist Erfurt

Ziel
Die Vertreter der teilnehmenden Schulen gehen mit einem Arbeitsplan „nach Hause“. Eine Begleitung des sich anschließenden Prozesses ist verabredet.