Evangelische Akademie Thüringen

Veranstaltungen 2013

10. Oktober 2013
Augustinerkloster zu Erfurt

Menschenwürde, Rechtsstaatlichkeit und Toleranz

Plädoyer für einen liberalen Protestantismus. Augustinergespräch

Wo liegen eigentlich die Wurzeln des Toleranzgedankens im Protestantismus? Die lutherische Reformation in unserer Region war zunächst intolerant, Juden und Katholiken wurden damals aus dem Weimarer Herzogtum ausgewiesen. Erst die Orientierung am staatlichen Recht und den Menschenrechten haben durch die Reformation hindurch gerade im Protestantismus eine neue Toleranz ermöglicht. Und heute? Gerade in liberalen bürgerlichen Milieus verliert die Kirche Mitglieder. Und mit der Erfahrung als (evangelische) Christinnen und Christen in die Minderheit zu geraten, verbinden sich oft Ängste vor dem Fremden – sei es in Form von Ausländer- oder Islamfeindlichkeit. Hat ein an Rechtsstaatlichkeit und den Menschenrechten orientierter, liberaler und dennoch profilierter Protestantismus in den gegenwärtigen Veränderungen in Gesellschaft und Kirche noch eine Chance?

Programm

Flyer zur Veranstaltungsreihe (pdf-Datei, 690 KB)

19 Uhr
Begrüßung
Dorothea Höck, Evangelische Akademie Thüringen

Vortrag und Diksussion
Menschenwürde, Rechtsstaatlichkeit und Toleranz
Plädoyer für einen liberalen Protestantismus
Prof. Dr. Michael Haspel, Evangelische Akademie Thüringen

Tagungsleitung

  • Dorothea Höck