Evangelische Akademie Thüringen

Veranstaltungen 2013

15. – 16. November 2013
Akademie Haus Sonneck (bei Naumburg)

Jungen sind anders – Mädchen auch

Geschlechtsbewusste Pädagogik in der Kinder- und Jugendhilfe, in Bildung und Erziehung

Im pädagogischen Alltag begegnen uns Mädchen und Jungen. Das klingt selbstverständlich und alltäglich – und deswegen lohnt es sich, genauer hinzuschauen. Mädchen und Jungen sind in ihrer biologischen und psychosozialen Entwicklung mit unterschiedlichen geschlechtlichen Anforderungen konfrontiert. Wir als pädagogische Fachkräfte wollen und sollen diesen Weg zum individuellen Junge- bzw. Mädchensein nach Möglichkeit begleiten: sensibel, ressourcenorientiert, in aller Offenheit, aber auch Klarheit. Damit dieser pädagogische Prozess gelingen kann, ist es wichtig, sich über wesentliche Aspekte zum Thema Geschlecht zu verständigen.

Auf unserer zweitägigen Fortbildung zur Genderkompetenz
geht es um fachliche Grundlagen
- zur Entwicklung der Geschlechtsidentität von der frühen Kindheit in die
  Adoleszenz und deren pädagogische Ableitungen,
- zu Schwerpunkten in der männlichen und weiblichen Sozialisation,
- zur fachlich-professionellen Haltung zu Männlichkeit(en) und Weiblichkeit(en)
  und deren Auswirkungen im beruflichen Alltagskontext.

Die Schwerpunkte dieser Fortbildung liegen gleichermaßen in der Information und Wissensvermittlung wie auch in der geschlechterbewussten Reflexion und Entwicklung von Handlungskompetenzen und Methoden für die praktische Arbeit.

Ziel ist die Entwicklung einer inhaltlichen und didaktischen Kompetenz, die die Teilnehmenden sensibilisiert und dazu befähigt, Genderaspekte in ihren Angeboten professionell zu berücksichtigen.
Denn wenn Geschlechterfragen konzeptionell und methodisch beachtet werden, gewinnen sowohl die Arbeit mit geschlechtshomogenen Jungen- und Mädchengruppen als
auch geschlechtsbewusste koedukative Angebote und Projekte deutlich an Qualität.

Wir freuen uns auf Sie!

Irena Schunke, Jürgen Reifarth, Katrin Schröter-Hüttich und Peter Wild

Programm

(818 KB)

Freitag, 15. November 2013

09.00
Begrüßung und 1. Arbeitseinheit
Botschaften an Mädchen und Jungen aus den Medien
Erklärungsansätze für weibliche und männliche Identitätsentwicklung

10.30
Kaffeepause

11.00
2. Arbeitseinheit
Entwicklung der Geschlechtsidentität von der frühen Kindheit in die Adoleszens und deren pädagogische Ableitungen
Prinzipien weiblicher und männlicher Sozialisation

12.30
Mittagspause

14.00
3. Arbeitseinheit
Reflexion eigener biografischer Zugänge und deren Ableitung für eigenes pädagogisches Handeln

15.30
Kaffeepause

16.00
4. Arbeitseinheit
Methoden und Arbeitsansätze für die Auseinandersetzung zum Thema Körperlichkeit mit Jungen und Mädchen

17.30
Abendessen

19.30
5. Arbeitseinheit und Abendrunde
Vier Filmsequenzen rund um Geschlechterthemen

Samstag, 16. November 2013

09.00
6. Arbeitseinheit
Grundlagen aus der Genderforschung

10.30
Kaffeepause

11.00
7. Arbeitseinheit
Praxisthemen – Raum zur Bearbeitung von Praxisfragen der Teilnehmenden

12.30
Mittagspause

14.00
Fazit, Abschlussrunde

15.30
Ende der Tagung