Evangelische Akademie Thüringen

Veranstaltungen 2013

12. November 2013
Gesellschaftshaus Sonneberg, Kleiner Saal

Reine Männersache?

Wie Frauen Jungen auf dem Weg zum Mann begleiten können

Jungen wachsen mit weiblicher Begleitung und unter überwiegend weiblichem (pädagogischen) Einfluss auf. Von den rund 8,2 Millionen Familien mit minderjährigen Kindern in Deutschland sind inzwischen knapp 20 Prozent alleinerziehend. In neun von zehn Fällen ist der alleinerziehende Elternteil die Mutter. Auch das pädagogische Fachpersonal ist überwiegend weiblich. So weit so gut? Wozu braucht es Männer in der Begleitung von Jungen? Studien ergaben, dass z.B. männliche Erzieher in Kitas mit den Kindern in der Sache nichts anderes tun als ihre weiblichen Kolleginnen, aber sie tun es anders. Was also macht den kleinen oder größeren Unterschied? Was bedeutet die Begleitung etwa durch einen männlichen Mentor? Gibt es Bereiche in der Erziehung von Jungen, die nur von Männern erfolgreich übernommen werden können? Wo findet man solche Männer im ländlichen Raum? Und was können Jungen nur von Frauen lernen?

Programm

19 Uhr Podiumsgespräch für Männer und Frauen mit

  • Prof. Dr. Ralf Bohrhardt, Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit, Hochschule Coburg
  • Prof. Dr. Christine Wiezorek, Institut für Erziehungswissenschaft, Justus-Liebig-Unversität Gießen
  • Beate Meißner, MdL, CDU-Fraktion, Sonneberg
  • Lutz Wallenstein, Architekt, Mentor in einem Tandem-Projekt, Coburg

Moderation: Jürgen Reifarth, Matthias Scheibe