Evangelische Akademie Thüringen

Veranstaltungen 2013

08. – 10. November 2013
Zinzendorfhaus, Neudietendorf

Wirtschaftliche Interessen und Menschenrechte

Kriterien für den Einsatz ziviler und militärischer Mittel in Krisengebieten

Wann sollen deutsche Soldatinnen und Soldaten im Ausland eingesetzt werden? Der Schutz vor schweren Menschenrechtsverletzungen und die Sicherung der Handelswege werden als
Gründe angeführt. Ein systematisches Konzept, das die unterschiedlichen Begründungen in Zusammenhang bringt und Kriterien für Entscheidungen entwickelt, gibt es bislang nicht. Die Diskussion findet jeweils auf den Einzelfall bezogen statt. Dabei wurden von einer internationalen Kommission im Rahmen des Konzeptes der Schutzverantwortung (Responsibility to Protect) und in der EKD-Friedensdenkschrift Kriterien auf Grundlage des Ansatzes der „menschlichen Sicherheit“ erarbeitet. Die Tagung möchte unter der Perspektive des Vorrangs ziviler Mittel den Diskurs über normative und politische Kriterien für den Einsatz militärischer Mittel weiterführen und in die politische Debatte um die Neuausrichtung der Bundeswehr und die deutsche Friedens- und Sicherheitspolitik einbringen. Dazu laden wir Sie herzlich ein!

Prof. Dr. Michael Haspel, Evangelische Akademie Thüringen
Prof. Dr. Volker Stümke, Führungsakademie der Bundeswehr / Kirchliche Hochschule Wuppertal-Bethel
Wolfgang Geffe, Friedensbeauftragter der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland / Lothar-Kreyssig-Ökumenezentrum

Programm

(958 KB)

Freitag, 08. November 2013

18.00 Uhr
Beginn mit dem Abendessen

19.00 Uhr
Begrüßung und Einführung
Prof. Dr. Michael Haspel, Evangelische Akademie Thüringen       

19.30 Uhr
Normen und Interessen in der internationalen Politik
Politikwissenschaftliche Erkundungen eines Spannungsverhältnisses
Vortrag und Diskussion
Prof. Dr. Rafael Biermann, Institut für Politikwissenschaft, Friedrich-Schiller-Universität Jena

21.00 Uhr
Nach(t)gespräche in den Salons des Zinzendorfhauses

Samstag, 09. November 2013

08.00 Uhr
Frühstück

08.45 Uhr
Andacht zum Pogromgedenken
Diakon Wolfgang Geffe,  Friedensbeauftragter der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland / Lothar-Kreyssig-Ökumenezentrum

09.00 Uhr
Was sind legitime deutsche Interessen?
Zur Orientierung deutscher Außen- und Sicherheitspolitik
Vortrag und Diskussion
Dr. Björn Gehrmann, Auswärtiges Amt, Berlin

10.30 Uhr
Kaffeepause

11.00 Uhr
Menschliche Sicherheit und wirtschaftlich-politische Interessen
Eine Verhältnisbestimmung in der Perspektive theologischer Friedensethik
Vortrag und Diskussion
Prof. Dr. Volker Stümke
, Führungsakademie der Bundeswehr / Kirchliche Hochschule Wuppertal-Bethel

12.30 Uhr
Mittagspause

14.00 Uhr
Rundgang durch das Herrnhutische Ensemble

14.30 Uhr
Kaffeepause

15.00 Uhr
Schutzverantwortung und politisch-wirtschaftliche Interessen
Ansatz und Probleme der Responsibility to Protect
Vortrag und Diskussion
General a.D. Dr. Klaus Naumann
, Otterfing

16.00 Uhr
Workshops
Schutz der Handelswege und des internationalen Rechts – oder Schutz der wirtschaftlichen Interessen der Schifffahrts- und Handelskonzerne?
Das Fallbeispiel Operation Atalanta
Prof. Dr. Volker Stümke; Dr. Sabine Jaberg, Führungsakademie der Bundeswehr, Hamburg

Menschenrechte und Interessen: Die Beispiele Libyen und Syrien
Wann ist der Einsatz ziviler und militärischer Mittel gerechtfertigt?
Dr. Björn Gehrmann; Prof. Dr. Rafael Biermann

Menschliche Sicherheit und Responsibility to Protect
Sind die Kriterien ausreichend?
General a.D. Dr.  Klaus Naumann; Tim Kuschnerus, Ev. Geschäftsführer der Gemeinsamen Konferenz Kirche und Entwicklung (GKKE) / Brot für die Welt, Berlin

18.30 Uhr
Abendessen

20.00 Uhr
Jiddische Musik gegen das Vergessen
modern klezmer quartet

21.00 Uhr
Nach(t)gespräche in den Salons des Zinzendorfhauses

Sonntag, 10. November 2013

08.00 Uhr
Frühstück

09.00 Uhr
Andacht im Raum der Stille mit Impulsen aus der 10. Vollversammlung des ÖRK in Korea
„Gott des Lebens, weise uns den Weg zu Gerechtigkeit und Frieden“

Pfarrerin Almut Bretschneider-Felzmann

09.30 Uhr
Menschenrechtliche Schutzpflichten und legitime Interessen
Kriterien für den Einsatz ziviler und militärischer Mittel in Krisengebieten
Impulsvortrag
Dr. Sabine Jaberg

Dem Frieden der Welt zu dienen…

Friedens- und Menschenrechtspolitik im Rahmen realistischer politischer Möglichkeiten
Impulsvortrag
Winfried Nachtwei, MdB a.D., Mitglied im Beirat Zivile Krisenprävention beim Auswärtigen Amt und im Vorstand der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN)

10.30 Uhr
Kaffeepause

11.00 Uhr
Legitime Interessen und normative Pflichten
Welche Interessen sind legitim? Wann sollte Deutschland zivile und militärische Mittel zum Menschenrechtsschutz einsetzen?
Podiums und Plenumsdiskussion
Kapitän zur See Götz Meiert, Führungsakademie der Bundeswehr, Hamburg
Dr. Sabine Jaberg, Führungsakademie der Bundeswehr, Hamburg
Winfried Nachtwei, MdB a.D.
Tim Kuschnerus, GKKE / Brot für die Welt, Berlin
Moderation: Prof. Dr. Michael Haspel

12.30 Uhr
Ende mit dem Mittagessen

Tagungsleitung