Evangelische Akademie Thüringen

Veranstaltungen 2007

25. – 29. Mai 2007
Evangelisches Freizeitheim Reinsfeld bei Arnstadt

TraumGestalten

Werkstatt für Mädchen ab 12 Jahre

Träume haben viele  Namen:
Sie wohnen im Land zwischen Alltag und Illusion.
Wir träumen – Schlafträume, Tagträume, Zukunftsträume. Manchmal haben wir auch Alpträume. In Träumen verwandeln sich Hoffnungen, Wünsche, Sehnsüchte, manchmal auch Ängste, in Bilder.
Diese Bilder gehören zu uns. Sie erzählen uns, was in uns steckt: Kraft, Phantasie, Gestaltungsmöglichkeiten, Neugier, Angst, Aggressivität.
Wir begegnen diesem Teil von uns, indem wir unseren unterschiedlichen Träumen Gestalt geben: Gestalten kann ich ein Bild von mir, meine Tag- und Nachtträume, meine Ideen, mein Leben, meine Zukunft.
Diesmal nehmen wir uns etwas mehr Zeit als sonst: fünf Tage in einem Haus für uns, mitten in der Natur. Wir drücken uns aus in einem eigenen Werk – einer Skulptur aus Holz oder Ton, Papier, Metall, Naturmaterialien oder einem kreativen Tagebuch. Wir werden viel draußen sein. Im Mittelpunkt stehen unsere Gespräche miteinander über unsere Zukunftsvorstellungen, Träume und Ängste.
Wir sind in einem Selbstversorgerhaus – ganz für uns.

Wir freuen uns auf Euch!                   

Tagungsleitung:
Dorothea Höck, Studienleiterin für politische Jugendbildung, Ev. Akademie Thüringen,
Petra Schirge, Zühlen bei Rheinsberg, Religionspädagogin, Spielpädagogin, Sozialpädagogin,
Katrin Cynis, Erfurt, Studentin,
Ruth Schirge, Potsdam, Studentin

Bitte mitbringen:
* Möglichst Schlafsack, falls nicht vorhanden, Bettwäsche
* Musik
* Traumbücher
* Stifte
* Handtücher
* Feste Schuhe
* Hausschuhe
* Regenkleidung
* Sachen, die dreckig werden können


Lob der Träume

Im Traum
male ich wie Vermeer van Delft

Ich chauffiere ein Auto
Das mir gehorcht.

Ich habe Talent
Und schreibe große Poeme.

Ich höre Stimmen
Nicht schlechter als die ernsthaften Heiligen.

Ich fliege, wie sichs gehört,
also über mich selber hinaus.

Fall ich vom Dach,
weiß ich doch weich zu fallen ins Gras.

Mühelos atmen kann ich
Unter Wasser.

Ich klage nicht,
mir gelang die Entdeckung Atlantis‘.

Mich freut, wie vor dem Tod
Es mir immer wieder aufzuwachen gelingt.

Gleich nach dem Ausbruch des Krieges
Kehr ich mich ab, auf die bessere Seite.

Vor einigen Jahren
Sah ich zwei Sonnen –

Und vor zwei Tagen einen Pinguin.
Ganz klar und deutlich.

(gekürzt) Wislawa Szymborska

      

Programm

Freitag

25. Mai

Bis 18 Uhr

Anreise, Anmeldung, Erkunden von Haus und Gelände

18.00 Uhr

Abendbrot

19.00 Uhr

Zeit zum Kennenlernen,

Geschichten und Einstimmen auf Träume und Gestalten

Samstag

26. Mai

8.30 Uhr

Frühstück

9.30 Uhr

Erwärmen im Freien,

Vorstellen der Möglichkeiten mit dem mitgebrachten Material: Farben, Formen, Wirkungen, Erste Versuche

12.30 Uhr

Mittagessen

13.30 Uhr

Spaziergang zum Skulpturenpark nach Kleinbreitenbach, dabei sammeln wir Materialien und Ideen

18.00 Uhr

Abendbrot

19.30 Uhr

Sich inspirieren lassen

Pfingstsonntag

27. Mai

8.30 Uhr

Frühstück

9.30 Uhr

Erwärmen im Freien

Pfingst-Waldgottesdienst

danach

Weiterarbeit an unseren Objekten

dazwischen

Mittagessen

Mittagpause

Kaffeetrinken

18.00 Uhr

Abendbrot

19.30 Uhr

Geschichten- und Lieder-Abend

Pfingstmontag

28. Mai

8.30 Uhr

Frühstück

9.30 Uhr

Erwärmen im Freien

danach

Weiterarbeit an unseren Objekten

dazwischen

Mittagessen

Mittagpause

Kaffeetrinken

15.00 Uhr

Vorbereiten der Ausstellung

18.00 Uhr

Abendbrot

19.30 Uhr

Ausstellung, Vorstellen der Projekte, Fest mit eigenen Ideen

Dienstag

29. Mai

8.30 Uhr

Frühstück

9.30 Uhr

Rückblick und Ausblick

danach

Gemeinsames Aufräumen

11.30 Uhr

Abreise

Tagungsleitung

  • Dorothea Höck