Evangelische Akademie Thüringen

Veranstaltungen 2007

30. November – 02. Dezember 2007
Hütten bei Pößneck

Ein „philosophischer Lump“ und die Bekehrung eines furiosen Weibes

Shakespeare - philosophisch gelesen

Der dicke Falstaff, der „philosophische Lump”, von Prinz Heinrich liebevoll „mein alter Eisenfresser” genannt, sagt von sich selbst, er sei „so melancholisch wie ein Brummkater, oder wie ein Zeiselbär”: eine der schillerndsten, abgründigsten, interessantesten, umfänglichsten Figuren in Shakespeares Welt. („Heinrich IV”)

Zur Ergänzung werden wir uns ein vorzüglich frech-frivoles Stück des großen Meisters zu Gemüte führen: „Der Widerspenstigen Zähmung”. Wer allerdings, als zeitgenössischer Angsthase, sein „Gemüt” davor in Sicherheit zu bringen hat, kann auch versuchen, die Zähne seines Verstandes daran auszubeißen. Wie beliebt.

Unser Referent ist der Philosoph Dr. Gerd Achenbach aus Bergisch Gladbach. Vor 26 Jahren begründete er die weltweit erste philosophische Praxis.

Das Seminar musste aus organisatorischen Gründen leider verschoben werden. Der neue Termin ist der
28. bis 30. März 2008,
am gleichen Ort, im Tagungshaus Hütten bei Pößneck.
Wir bitten um Entschuldigung.


Programm

Beginn:
Freitag um 18.30 Uhr mit dem Abendessen

Ende:
Sonntag um 12.30 Uhr mit dem Mittagessen

Uns erwartet vor allem die gemeinsame Lektüre und philosophische Auslegung der beiden Shakespeare - Dramen "Heinrich IV." und "Der Widerspenstigen Zähmung".

Tagungsleitung

  • Dorothea Höck