Evangelische Akademie Thüringen

Veranstaltungen 2012

08. – 09. Mai 2012
Zinzendorfhaus, Neudietendorf

Ein richtiger Junge!

Der Zusammenhang von Bildung, Geschlecht und Biografieverlauf in der frühkindlichen Entwicklung

Bildung im frühen Kindesalter ist wesentlich für eine gelingende biografische Entwicklung. Darin sind sich alle Experten einig. Wie aber diese Bildung auszusehen hat, daran scheiden sich die Geister. Und wenig ist bisher im Bildungs-Blick, dass auch die sozialen Geschlechtsunterschiede im frühen Alter festgeschrieben werden. Die Lesekompetenz zum Beispiel ist ein wesentlicher Anzeiger für den Bildungsverlauf. Jungen weisen eine geringere Lesekompetenz als Mädchen auf. Das so genannte „Lesefenster“ schließt sich mit der Pubertät: Wer davor nicht viel gelesen hat, wird es
auch danach nicht tun.

Unser zweiter Bildungstag zur Mitteldeutschen Jungenarbeit will die frühkindlichen Bildungspläne mit der erzieherischen Praxis und mit Biografieverläufen von Jungen in Beziehung setzen. Wo werden die Weichen gestellt für die feststellbaren Unterschiede zwischen Jungen und Mädchen, die sich in den Bildungsbiografien niederschlagen?

Die Tagung wendet sich an Fachkräfte der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit, der Berufsausbildung, der Wirtschaft, an Studierende und Interessierte. Direkt nach der Tagung laden wir alle Fachmänner aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ein, weiter über Perspektiven einer gemeinsamen Jungenarbeit für Mitteldeutschland zu beraten.

Jürgen Reifarth, Evangelische Akademie Thüringen
Christian Kurzke, Evangelische Akademie Meißen

Programm



Tagungsdokumentation als pdf zum Download:
  
  


  
   

 



Ergänzungen:



Dienstag, 8. Mai 2012


10.00 Uhr
Begrüßung und Eröffnung
Jürgen Reifarth, Christian Kurzke

10.15 Uhr
Jungen kompatibel machen? Eine Theorie:
Der Thüringer Bildungsplan für Kinder bis 10 Jahre
Kristin Anhut, war an der Implementierung des Thüringer Bildungsplans am Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien
beteiligt, Staatliches Berufsbildungszentrum Weimar

11.15 Uhr
Kaffeepause

11.30 Uhr
Früh krümmt sich … Die Praxis: Einblicke in die sozialen Lebenslagen von Jungen in Familien, im Kindes- und Vorschulalter
Thomas Altgeld, Landesvereinigung für Gesundheit Niedersachsen und Akademie für Sozialmedizin e.V., Hannover

12.30 Uhr
Mittagessen

13.30 Uhr
Macht das Geschlecht einen Unterschied? Was männliche Erzieher (besonders) zur Entwicklung von Jungen beitragen
Prof. Dr. Holger Brandes, Evangelische Hochschule Dresden

Anschl. Gesprächsrunde

15.00 Uhr
Kaffeepause

15.45 Uhr
Hauptsache gesund!? Gesundheitliche Entwicklung von Jungen und jungenbezogene Gesundheitsbildung in Kitas
Dipl.-Päd. Gunter Neubauer, Sozialwissenschaftliches Institut Tübingen (SOWIT), Tübingen

Anschl. Gesprächsrunde

18.00 Uhr
Abendessen

19.00 Uhr
Abendpodium
Rahmenbedingungen für die frühkindliche Bildung von Jungen
Prof. Dr. Holger Brandes
Oliver Lausch, Bereichsleiter für Kitas, Thepra Landesverband Thüringen e.V., Erfurt
Dr. Kerstin Dellemann, Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Erfurt
Anja Siegesmund, Fraktionsvorsitzende Die Grünen, Thüringer Landtag, Jena

20.30 Uhr
Bier, Brause, Barmusik
Am Piano: Jürgen Hofmann, Erfurt

Mittwoch, 9. Mai 2012

9.00 Uhr
Praxiseinheit
So seh’n Verlierer aus …? Die Praxis: Bildungspläne und biografische Realitäten. Was Bildung Jungen abverlangt
Impulse und Rundgespräch

Zur Lesemotivation von Jungen
Thomas Brenner, Modellprojekt „Erprobung von Gender-Mainstreaming-Strategien an sächsischen Schulen“,Sächsisches Bildungsinstitut, Radebeul

Zur Geschlechtsspezifik in Kitas
Oliver Lausch

Zur frühkindlichen Bildung von Jungen
Jens Müller, Fachberater Kitas, Referat Kindertagesstätten, Diakonie Mitteldeutschland

10.45 Uhr
Kaffeepause

11.00 Uhr
Der Einfluss von Mütterlichkeit und Väterlichkeit auf die frühkindliche Entwicklung von Jungen
Dr. Hans-Joachim Maaz, Psychotherapeut, Halle

12.30 Uhr
Mittagessen und Ende der Veranstaltung

13.30 Uhr
Treffen Mitteldeutsche Jungen- und Mädchenarbeit Vernetzung, Fachaustausch, Planungen