Evangelische Akademie Thüringen

Veranstaltungen 2012

08. Mai 2012
Eckermann-Buchhandlung Weimar, Marktstraße 2

„Dinge, die wir heute sagten“

Lesung und Gespräch mit Judith Zander

„Es gibt keine Kneipe in Bresekow. Es gibt überhaupt nichts. Es ist das Zentrum des Nichts, das sich kurz hinter Berlin auftut und bis Rostock nicht aufhört. Ein hässliches Endlein der Welt, über das man besser den Mund hält“. In kurzen genauen Beobachtungen werden Orte und Personen des Romans plastisch. In dieses Zentrum des Nichts gerät Paul. Er stammt aus Irland, aber seine Großmutter in Bresekow ist gestorben. Paul wird mitten hineinversetzt in die Nachwende-Tristesse Meck-Pomms. Die Jugendlichen treffen sich in der „Elpe“, dem alten LPG-Gelände. Beschränkte Horizonte sind Nährboden für Gefühlskälte, Gewalt und rechte Orientierungen. In der präzisen Beschreibung auch der unsympathischen Akteure werden diese nicht als Klischee denunziert, sondern „Dinge, die wir heute sagten“ entwirft eine literarische Beschreibung ostdeutscher Zustände (auch) in der Perspektive Jugendlicher. Aussichtslosigkeit und feige Gewalt kommen darin ebenso vor, wie Mut, Menschlichkeit und Hoffnung. Damit ist dieser Roman – ohne in den Duktus der Gesellschaftskritik zu verfallen – gesellschaftlich aktuell und provozierend.
In Lesung und im Gespräch mit der Autorin wollen wir den Personen des Romans in den Erzähllinien nachspüren und zugleich nach der Bedeutung für die Gestaltung einer lebendigen Lebenswelt und Zivilgesellschaft fragen.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Weimarer „Lesarten“ statt, die sich 2012 dem Motto „Mut“ widmet. Veranstalter des Abends sind die Evangelische Akademie Thüringen und die Kulturdirektion der Stadt Weimar.

Programm


Tagungsleitung