Evangelische Akademie Thüringen

Veranstaltungen 2012

30. November – 01. Dezember 2012
Zinzendorfhaus, Neudietendorf

Leben in der Vision des Urchristentums oder alimentierte Autarkie im Unrechtsstaat?

Evangelische Kirchen in der DDR aus der Perspektive des Westens

Wie wurden die evangelischen Kirchen und protestantisches Leben in der DDR von außen, aus den nichtsozialistischen Ländern Westeuropas und den USA sowie aus der Ökumene wahrgenommen? Beruhten diese Bilder auf Idealisierungen, auf eigenen politischen Erfahrungen oder kirchlichen Kontakten? Gab es politische Instrumentalisierungen? War es überhaupt möglich, „Kirche im Sozialismus“ von außen realistisch zu erfassen oder wurde damit einer Verharmlosung der Diktatur Vorschub geleistet? Was kann man daraus für den Umgang mit Kirchen in Diktaturen lernen?

Mit diesen Fragen soll ein wichtiger Aspekt der DDR-Kirchengeschichte beleuchtet werden, der für die Beurteilung und Deutung der DDR insgesamt und der Rolle der evangelischen Kirchen nicht zu unterschätzen ist und Perspektiven, auch für den gegenwärtigen Orientierungsprozess der Evangelischen Kirche, zu eröffnen vermag.

Programm

Freitag, 30. November 2012

15.00 Uhr
Ankommen, Stehcafé

15.30 Uhr
Begrüßung und Einführung
PD Dr. Katharina Kunter,
Prof. Dr. Klaus Fitschen,
Prof. Dr. Michael Haspel

16.00 Uhr
Die evangelischen Kirchen in der DDR aus der Perspektive des internationalen Westens
Einführungsvortrag
Prof. Dr. John P. Burgess, Pittsburgh

Blicke über den Zaun – von der Bundesrepublik aus
Kommentar
Prof. Dr. Peter Maser, Bad Kösen

Anschließend Diskussion
Moderation: Prof. Dr. Klaus Fitschen, Leipzig

18.00 Uhr
Abendessen

19.00 Uhr
Die armen Verwandten – oder der bessere Teil Deutschlands?
Was haben wir voneinander gelernt, was hat uns an den DDR-Kirchen beeindruckt oder irritiert?
Zeitzeugengespräch
Hans-Jürgen Röder, Berlin
Prof. Dr. Erich Bryner, Schaffausen
Drs. Laurens Hogebrink, Amsterdam
OKR i.R. Uwe-Peter Heidingsfeld, Braunfels
Moderation: Prof. Dr. Michael Haspel, Neudietendorf

21.00 Uhr
Salon-Konzert mit DDR-Liedermacherliedern
Dirk Marschall, Weimar

22.00 Uhr
Nach(t)gespräche in den Salons des Zinzendorfhauses

Samstag, 1. Dezember 2012*

8.00 Uhr
Frühstück

8.45 Uhr
Andacht im Raum der Stille

9.00 Uhr
Zwischen Antikommunismus und ökumenischer Idealisierung
Prägende Orte und Milieus für das DDR-Kirchenbild im Westen
Impulsreferat
PD Dr. Katharina Kunter, Bochum

10.00 Uhr
Kaffeepause

10.30 Uhr
Workshops
Gemeindekontakte zwischen Glaubensverbundenheit, Politik und Alltagserfahrung –  
Eine Spurensuche im Archiv der Westfälischen Landeskirche
Dr. Jens Murken, Bielefeld

Kirche im Sozialismus“ und eidgenössische Reformierte –
Die Wahrnehmung der evangelischen Kirchen in der DDR in der schweizerischen Publizistik
Prof. Dr. Thomas K. Kuhn, Greifswald

Die evangelischen Kirchen in der DDR und die internationale Politik
Fallbeispiel: Grossbritannien und der Ökumenische Rat der Kirchen / Konziliarer Prozess
Dr. Stephen Brown, Genf

12.30 Uhr
Mittagessen

13.30 Uhr
Theologische Verklärung oder säkularisierter Realismus?
Konsequenzen der Erinnerung der DDR-Kirchen für die Gegenwart in Deutschland und in der Ökumene
Podiums- und Plenumsdiskussion
Dr. Marianne Subklew-Jeutner, Stv. Landesbeauftragte zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen
Diktatur des Landes Brandenburg, Potsdam
Prof. Dr. Konrad Raiser, Berlin
Prof. Dr. Peter Maser, Bad Kösen
Moderation: Prof. Dr. Klaus Fitschen, Leipzig

15.00 Uhr
Ende mit dem Kaffeetrinken

Tagungsleitung