Evangelische Akademie Thüringen

Veranstaltungen 2012

02. Mai 2012
Stadtteilzentrum Wolke 14, Sonneberg

Machos, Memmen, Möchtegerns

(Soziale-)Arbeit mit Jungen fernab der Metropolen

Jugenarbeit im eigentlichen Sinne ist die Arbeit eines männlichen Pädagogen mit Jungen.
Nach wie vor arbeiten aber im sozialen und pädagogischen Bereich überwiegend Frauen mit Jungen(gruppen). Energie und Eigenheiten solcher Konstellationen gut zu verstehen erleichtert die Arbeit. Ein geschlechtshomogenes Setting entwickelt jedoch noch seine besondere Qualität. Gemeinsamkeiten und Unterschiede besser zu verstehen, ist ein Ziel unseres Fachtages. Daneben stellt auch die demografische Entwicklung die Kinder- und Jugendarbeit in ländlichen Raum vor neue Herausforderungen. Wie können unter diesen spezifischen Bedingungen Angebote aussehen? Welche Ansatzpunkte bietet die geschlechtsspezifische Jugendarbeit und speziell die Jungenarbeit hier? Der „Aktionskatalog Jungen LK-SON“ sammelt seit Jahresbeginn Angebote zum Thema „Jungen“, er will als Kompass für Jungenarbeit das Engagement stärken.

Unsere Veranstaltung will für das Verhalten von Jungen sensibilisieren. Im praktischen Teil soll es darum gehen, Zugänge und Methoden kennen zu lernen, die den Arbeitsalltag und die Beziehungsgestaltung zu Jungen erleichtern. Wir lassen dabei nicht außer Acht, das Abseits der A4 das Gewollte noch stärker dem Machbaren verpflichtet ist. Für weibliche und männliche Fachkräfte, die mit Jungen arbeiten.

Matthias Scheibe, „Lichtblick“ – Zentrum für Jugendsozialarbeit, Sonneberg

Jürgen Reifarth, Evangelische Akademie Thüringen Fachgruppe Jungenarbeit Thüringen

Programm



Mittwoch, 2. Mai 2012


9.00 Uhr
Ankommen, Einchecken, Stehkaffee, Steckbrief

9.30 Uhr
Jungen im ländlichen Raum
Matthias Scheibe, M.A .Erziehungswissenschaft, Soziologie und Politikwissenschaft, Jugendsozialarbeiter, Sonneberg

anschließend:

Vernetzen vor Ort
Teil I: Der Aktionskatalog Jungen im Landkreis
Sonneberg

10.15 Uhr
Pause

10.30 Uhr
Jungen. Wie sie sind und wie man mit ihnen arbeiten kann
Prof. Dr. Ralf Bohrhardt, Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit, Hochschule Coburg; Koordinator des bundesweit einzigen Vertiefungsstudiums „Soziale Arbeit mit Jungen und Männern“

12.00 Uhr
Mittag

13.00 Uhr
Parallel stattfindende Workshops

dazwischen Kaffeepause

15.30 Uhr
Vernetzen vor Ort
Teil II: Das Mentoren-Programm

16.00 Uhr
Ende der Veranstaltung

Workshops

„Du bist doch‘n Mädchen!?“ Chancen und Grenzen
für Frauen in der Arbeit mit Jungen
Katrin Boller, Dipl.-Soz.-Päd./Arbeiterin (FH), Sonneberg; Cross-Workerin in der Einzelfallhilfe, Selbstbehauptungskurse und seit 2009 Survivalcamps für Jungengruppen

„Die Jungen sind los!“ Impulse für die Arbeit mit
jungendominierten Gruppen im Kita-Alltag
Mario Braun, B.A. Soziale Arbeit, Arnstadt; Mitarbeit im Bundesprogramm „Mehr Männer in Kitas“, im TMBWK-Projekt „Thüringer Kitas auf dem Weg zum Eltern-Kind-Zentrum“ und in der Initiative „Anstoß zur Förderung gendersensibler Studien- und Berufswahlorientierung“

„Willst du einen fairen Kampf?“ Jungengruppen aufbauen
und anleiten
Sven Ramdohr, Dipl.-Soz.-Päd., Erlebnispäd., Mediator, perspektiv e.V. Erfurt; leitet seit 2001 Jungengruppen in unterschiedlichen Formen (offene und verbandliche Jugendarbeit, Schulsozialarbeit)

„Mit Jungen unterwegs!“ Jungenarbeit in der außerschulischen
Jugendbildung
Jürgen Reifarth, Evangelische Akademie Thüringen, Neudietendorf; Sprecher der Fachgruppe Jungenarbeit in Thüringen, die seit 2005 Fachaustausch, Vernetzung, Fortbildung und Lobbyarbeit für Jungen anbietet

„Buttons, Bumerangs und Beuteldrachen.“ Jungen und Basteln
Matthias Scheibe, Sonneberg